Bericht Asylcafé vom 31. Juli 2018

Zurück vom Asylcafé: Betreut und beraten haben wir heute (ehemalige) unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) Betreuer*innen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Algerien, Gambia, Iran, Marokko, Mazedonien und Pakistan.

Eine junge Frau mit Aufenthaltsgestattung hat Fragen zu ihren Papieren. Wir klären verschiedene gesetzliche Vorgaben und raten bei der Ausländerbehörde vorzusprechen.
Ein junger Mann wartet seit geraumer Zeit auf seine Ausweispapiere. Möglicherweise kann dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir raten, alle drei Wochen bei der Behörde nachzufragen.
Ein junger Mann, den wir schon länger betreuen. Wir besprechen Themen zu seinem Verfahren.
Mit einer jungen Frau, die leider wenig Papiere bei sich hatte, vereinbaren wir einen neuen Termin.
Ein ehemals unbegleiteter Minderjähriger erkundigt sich bei uns nach den Formalitäten und Möglichkeiten eine Ausbildung zu beginnen. Er hat weitere persönliche Fragen, die wir mit ihm besprechen.
Eine Betreuerin mit einem jungen Mann. Er hat seit über einem Jahr keine Antwort zu seinem Verfahren erhalten. Wir klären ferner die Aufnahme einer Ausbildung.
Eine junge Frau befindet sich im Dublin-Verfahren. Sie wird bereits anwaltlich betreut. Wir besprechen weitere Schritte zu ihrem Asylverfahren und vereinbaren einen neuen Termin.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir klären das weitere Vorgehen in ihrem Asylverfahren.
Mit einem Betreuer besprechen wir die Teilnahme von unbegleiteten Minderjährigen an demnächst bei uns stattfindenden Integrationskursen.

Im Team besprechen wir – wie immer – zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 14. August 2018, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr (außer feiertags) unter 0621-1564157 erreichbar.