Bericht Asylcafé vom 29. Mai 2018

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus. Betreut und beraten haben wir heute junge Familien und Menschen aus den Ländern Algerien, Gambia, Nigeria, Pakistan, Türkei und Tunesien.

Ein junger Familienvater, der uns schon öfter besucht hat. Wir besprechen seine Arzttermine und seinen Wunsch zur Umverteilung. Wir vereinbaren einen neuen Termin.
Ein junges Ehepaar hat eine Ablehnung im Dublin-Verfahren erhalten, wir besprechen den anstehenden Termin mit der Fach-Kanzlei.
Ein junger Mann hat eine Kürzung seiner staatlichen Unterstützung bekommen. Wir müssen wegen fehlender Unterlagen einen neuen Termin vereinbaren.
Ein junger Mann erkundigt sich nach Möglichkeiten, seine Deutschkenntnisse zu verbessern. Wir sprechen auch über sein laufendes Asylverfahren und geben Tipps.
Eine junge Frau hatte Probleme wegen einer Mandatsniederlegung ihres Anwaltes. Wir hatten uns darum gekümmert und konnten die Sache regeln.
Ein traumatisierter junger Mann, der uns schon öfter besucht hat. Unsere Team-Therapeutin bespricht mit ihm einen anstehenden Termin zur Diagnostik.
Bei einem jungen Mann, der sich im Dublin-Verfahren befand, ist die Zeit der Rückübernahme durch den Einreisestaat abgelaufen. Für seinen Asylantrag ist jetzt Deutschland zuständig. Wir besprechen die weiteren Schritte.
Eine junge Frau mit einem ehrenamtlichen Betreuer. Hier klären wir die weiteren Schritte zur Ablehnung im Dublin-Verfahren.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir klären anstehende Arzttermine und sprechen über ein zukünftiges Praktikum der Frau sowie über den Schulbesuch der Kinder.
Eine ehrenamtliche Betreuerin mit einem jungen Mann, der als unbegleiteter Minderjährige nach Deutschland kam. Wir besprechen Themen zur Arbeitsaufnahme und zur Ausbildung.
Ein junges Paar mit Baby. Die kleine Familie ist ziemlich verzweifelt, da sie schon länger große Probleme mit der Ausländerbehörde haben. Wir waren bereits vorab per Mail über die prekäre Situation informiert worden und hatten uns deshalb mit einer befreundeten Fach-Anwältin in Verbindung gesetzt, die sich der Sache annehmen wird. Wir geben auch Tipps zum zukünftigen Umgang mit der Sachbearbeiterin.

Im Team besprechen wir – wie immer – zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 12. Juni 2018, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr (außer feiertags) unter 0621-1564157 erreichbar.