.

Bericht Asylcafé vom 24. Oktober 2017

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus, langer Abend. Betreut und beraten haben wir unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) BetreuerInnen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Bosnien-Herzegowina, Eritrea, Gambia, Mazedonien und Nigeria.

Ein junger Mann möchte eine Umverteilung zu seiner Familie in Norddeutschland. Die Behörden lassen sich hier sehr viel Zeit. Wir werden ein entsprechendes Schreiben verfassen und notfalls Klage wegen Untätigkeit erheben.
Ein unbegleiteter Minderjähriger wartet schon sehr lange auf einen Anhörungstermin beim Bundesamt. Auch hier werden wir uns um einen baldigen Termin kümmern.
Ein junges Ehepaar soll nach Italien zurückgeschoben werden. Wir prüfen den Vorgang und stellen fest, dass hier Klage erhoben werden muss.
Ein unbegleiteter Minderjähriger, den wir schon länger betreuen. Hier besprechen wir das weitere Vorgehen in seinem Asylverfahren.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung seines Asylantrages erhalten. Wir haben für ihn eine Klage geschrieben und besprechen nun die ausführliche Begründung.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir sprechen über die ärztliche Betreuung des schwer traumatisierten Ehemannes und weitere Fragen zum Verfahren.
Eine Frau, die wir ebenfalls schon länger betreuen. Hier geht es um das Staatsangehörigkeitsrecht.
Ein junger Mann berichtet uns von seinem Anwaltstermin, den wir für ihn vereinbart hatten. Er kam schon als Kind nach Deutschland und soll nun abgeschoben werden. Wir besprechen was nun zu tun ist. Leider kam er sehr spät zu uns und vieles lief in seinem Verfahren schief.
Ein junger Mann mit einer Betreuerin. Er hat eine Ablehnung seines Asylantrages bekommen, die er aber nie erhalten hat. Zwischenzeitlich wir er von einer Fachkanzlei betreut. Wir besprechen das weitere Vorgehen.

Wie immer besprechen wir zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster öffentlicher Beratungstermin ist Dienstag, 14. November 2017, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr, außer Feiertag, erreichbar.