Bericht Asylcafé vom 22. Mai 2018

Zurück vom Asylcafé: Gut besuchtes Haus. Betreut und beraten haben wir heute unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) Betreuer*innen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Gambia, Italien, Syrien und Tunesien.

Ein junges Ehepaar hatten wir bereits an eine Fachkanzlei vermittelt. Wir besprechen heute das weitere Vorgehen im Dublin-Verfahren.,
Eine Heimbetreuerin mit einer unbegleiteten Minderjährigen. Sie hat bereits ihren Realschulabschluss gemacht. Heute geht es um Fragen zum bereits vorhandenen Ausbildungsplatz.
Ein junges Ehepaar, das wir schon länger betreuen, berichtet uns heute Erfreuliches: Sie haben eine Anerkennung ihres Asylantrages erhalten. Und sie wollten uns ihr Neugeborenes vorstellen. Wir hatten die Familie auch schon bei der Vaterschaftsanerkennung begleitet.
Ein junger Mann hat Probleme mit seiner Anwaltskanzlei. Angeblich will die Kanzlei das Mandat niederlegen. Wir werden versuchen, die Sache zu klären.
Ein junges Ehepaar. Die junge Frau hat eine Ablehnung ihres Asylverfahrens erhalten. Der junge Mann hat noch keine Antwort. Eine Klage für die Frau wurde bereits eingelegt. Wir vermitteln an eine Fachkanzlei.
Ein weiteres junges Ehepaar hat eine Ablehnung im Dublin-Verfahren erhalten. Trotz Bemühung finden sie keine Kanzlei, die ihren Fall annehmen will. Wir werden versuchen, für die Familie einen Termin zu bekommen.
Bei einem weiteren jungen Ehepaar, das uns bereits besucht hatte, geht es um den Aufenthalt der Frau. Die Familie legt uns heute verschiedene Unterlagen vor. Wir werden ein Schreiben an die Ausländerbehörde verfassen.
Eine behinderte junge Frau mit ihrer Mutter, die uns schon besucht hatten. Unter anderem geht es um eine Verpflichtungserklärung, die der Bruder unterschrieben hat. Unsere Team-Anwältin erklärt die nächsten Schritte.
Ein junger Mann mit einem Dolmetscher. Hier hatten wir zwischenzeitlich die Rechtsgrundlagen zum Aufenthalt in Deutschland geklärt. Wir empfehlen einen Asylantrag.

Im Team besprechen wir – wie immer – zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 29. Mai 2018, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr (außer feiertags) unter 0621-1564157 erreichbar.