Bericht Asylcafé vom 22. Januar 2019

Zurück vom Asylcafé: Betreut und beraten haben wir heute (ehemalige) unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) Betreuer*innen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Eritrea, Gambia, Kasachstan, Russland, Sudan, Togo.

Ein junger Mann benötigt Hilfe zur Heirat mit einer Frau aus einem außereuropäischen Land. Wir erklären die einzelnen Schritte.
Ein ehemaliger unbegleiteter Minderjähriger mit seiner Betreuerin. Er hat zwischenzeitlich subsidären Schutz. Wir klären die Passbeschaffung und vereinbaren einen neuen Termin.
Ein weiterer junger Mann hat einen anstehenden Termin bei seiner Botschaft zur Passbeschaffung. Wir erklären den Vorgang.
Ein junger Mann, der schon seit acht Jahren in Deutschland lebt. Ihm wurden Sozialleistungen gekürzt. Wir besprechen, was zu tun ist.
Ein ehemaliger unbegleiteter Minderjähriger, der zurzeit eine Ausbildung macht. Wir besprechen Fragen zu seiner Ausbildung und zur Passbeschaffung.
Eine Frau beraten wir zum Familiennachzug.
Ein ehrenamtlicher Betreuer. Ein von ihm betreuter junger Mann wurde kurzfristig umverteilt. Er hat bereits einen Anwalt in Mannheim, den er aber nun wegen der Entfernung nicht mehr besuchen kann. Es steht aber die Klagebegründung an. Wir beraten was zu tun ist und vereinbaren einen neuen Termin.
Mit einem ehemaligen unbegleiteten Minderjährigen besprechen wir sein Verfahren und die Möglichkeiten einer Ausbildung. Wir werden mit seiner Betreuerin und seinem Anwalt telefonieren und vereinbaren einen neuen Termin.
Ein junger Mann mit einem Dolmetscher. Wir besprechen persönliche Dinge und erklären das Asylverfahren.
Eine Betreuerin mit einem jungen Mann. Ihm wurde die Arbeitserlaubnis wegen Mitwirkungspflicht entzogen. Nach Prüfung stellen wir fest, dass dies rechtswidrig erfolgt ist. Wir besprechen die nächsten Schritte.

Im Team besprechen wir – wie immer – zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 29. Januar 2019, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr (außer feiertags) unter 0621-1564157 erreichbar.