.

Bericht Asylcafé vom 22. August 2017

Zurück vom Asylcafé: Betreut und beraten haben wir heute unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) BetreuerInnen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Eritrea, Gambia, Mazedonien und Türkei.

Ein junger Mann mit seinem Dolmetscher. Wir erklären das Verfahren und bereiten auf die Anhörung vor.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir hatten einen Anwaltstermin vermittelt und besprechen nun das Ergebnis und erklären die weiteren Schritte.
Eine Heimbetreuerin mit einem unbegleiteten Minderjährigen. Sein Asylantrag wurde abgelehnt. Wir besprechen das weitere Vorgehen.
Einem unbegleiteter Minderjährigen erklären wir das Asylverfahren.
Ein junger Mann, dessen Dublin-Verfahren abgelehnt wurde, benötigt weitere Informationen. Wir verweisen auf eine Fachkanzlei.
Ein unbegleiteter Minderjähriger, den wir schon länger betreuen. Wir hatten für ihn eine Wiedereinsetzung in sein Verfahren beantrag. Er hat noch keine Antwort erhalten und hat Angst vor einer Abschiebung. Wir besprechen mit ihm, was zu tun ist.
Ein ehrenamtlicher Betreuer mit einem jungen Mann. Bisher hat er noch keine Antwort auf seine Anhörung. Wir erklären den weiteren Verlauf.
Ein unbegleiteter Minderjähriger, den wir schon länger betreuen. Wir haben für ihn eine Schule gefunden und besprechen weitere Details.

Wie immer besprechen wir zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.
Unser nächster Beratungstermin ist Dienstag, 12. September 2017, ab 20 Uhr.