.

Bericht Asylcafé vom 21. November 2017

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus. Heute wieder gemeinsam mit dem engagierten „juristischen Nachwuchs“ von Pro Bono. Betreut und beraten haben wir unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) BetreuerInnen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Ägypten, Algerien, Afghanistan, Bosnien-Herzegowina, Eritrea, Jemen, Kuba, Mazedonien, Nigeria und Somalia.

Ein junger Mann hat eine Ablehnung seines Asylantrages erhalten. Wir bereiten ihn auf die Klagebegründung vor und verweisen an eine Fachkanzlei.
Für einen weiteren jungen Mann besprechen wir eine fristwahrende Klage zu seinem Dublin-Verfahren.
Einen jungen Mann mit Dolmetscher bereiten wir auf die Anhörung beim Bundesamt vor.
Ein Student erkundigt sich nach Möglichkeiten zum Aufenthalt und Erwerbstätigkeit nach dem Abschluss seines Studiums.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung erhalten. Er wird bereits anwaltlich betreut. Wir erklären das Verfahren.
Eine junge Frau hat einen Umverteilungsantrag gestellt. Wir besprechen, was zu tun ist. Darüber hinaus ist sie unverschuldet zu einer Zahlung aufgefordert worden. Auch hier klären wir die nächsten Schritte.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir besprechen Details zum Verfahren und zum erneuten Treffen mit der von uns vermittelten Anwaltskanzlei.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung im Dublin-Verfahren erhalten. Wir prüfen und besprechen die Details und raten zur Klage.
Ein weiterer junger Mann. Auch er hat eine Ablehnung erhalten. Der Fall ist etwas kompliziert. Wir verweisen auf eine Fachkanzlei.
Eine Heimbetreuerin mit einem unbegleiteten Minderjährigen. Der junge Mann wartet schon sehr lange auf einen Termin für seine Anhörung. Wir kümmern uns.
Ein junger Mann, den wir schon länger betreuen. Er möchte eine Ausbildung machen. Er bringt uns seine Unterlagen. Darüber hinaus hat er Fragen zu seinem Verfahren. Wir besprechen, was noch zu tun ist und vereinbaren einen neuen Termin.
Auch diesen jungen Mann betreuen wir schon sehr lange: Er benötigt Hilfe und Infos zur Schule und Arbeitsaufnahme.

Wie immer besprechen wir zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster öffentlicher Beratungstermin ist Dienstag, 28. November 2017, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr, außer feiertags, erreichbar.