.

Bericht Asylcafé vom 19. September 2017

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus, langer Abend. Heute wieder gemeinsam mit Pro Bono. Betreut und beraten haben wir unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) BetreuerInnen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Eritrea, Gambia, Guinea, Kamerun, Mazedonien, Nigeria, Palästina, Serbien, Syrien, Türkei und Tunesien.

Ein unbegleiteter Minderjähriger mit seiner Heimbetreuerin. Wir bereiten auf die Anhörung beim Bundesamt vor.
Ein junger Mann möchte heiraten. Er wird bereits anwaltlich betreut. Wir erklären die weiteren Schritte.
Ein junger Mann mit seiner ehrenamtlichen Betreuerin. Er möchte gerne arbeiten und hat Fragen zu seinem Asylverfahren.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung seines Verfahrens erhalten. Die Sozialberatung der LEA hat bereits Klage erhoben. Wir vereinbaren einen neuen Termin, um die Klage zu begründen.
Ein junger Mann aus der Erstaufnahmeeinrichtung benötigt Hilfe zu seinem Dublin-Verfahren. Wir vereinbaren einen neuen Termin.
Ein junger Mann aus der LEA hat generelle Fragen zu seinem Asylverfahren. Auch mit ihm vereinbaren wir einen neuen Termin.
Eine junge Frau mit ihrem Baby. Wir hatten für sie eine Klage zum subsidären Schutz geschrieben. Die Klage hatte Erfolg. Sie berichtet uns.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung erhalten. Er wird bereits anwaltlich betreut. Wir besprechen das weitere Vorgehen.
Zwei junge Männer haben eine Ablehnung im Dublin-Verfahren erhalten. Wir besprechen die nächsten Schritte.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir konnten der Familie eine anwaltliche Betreuung und eine traumatherapeutische Beratung vermitteln. Wir besprechen Einzelheiten.
Eine Heimbetreuerin mit einem unbegleiteten Minderjährigen. Er hat eine Ablehnung erhalten, wird inzwischen anwaltlich betreut. Wir klären, was nun zu tun ist.
Eine Pflegemutter benötigt Auskünfte und Hilfe zur Schule und Ausbildung ihres Pflegesohnes. Wir geben Ratschläge und Tipps.
Eine Familie steht kurz vor der Abschiebung. Sie kommen leider viel zu spät zu uns. Wir können hier nichts mehr tun. Alle Rechtsmittel wurden bereits von ihrem Anwalt ausgeschöpft.
Ein junger Mann hat Fragen zur Arbeitsaufnahme und zu einem Integrationskurs. Wir erklären die nächsten Schritte.

Wie immer besprechen wir zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster Beratungstermin ist Dienstag, 26. September 2017, ab 20 Uhr.