Bericht Asylcafé vom 16. Oktober 2018

Zurück vom Asylcafé: Heute wieder gemeinsam mit dem engagierten „juristischen Nachwuchs“ von Pro Bono. Betreut und beraten haben wir (ehemalige) unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) Betreuer*innen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Algerien, Bulgarien, Eritrea, Gambia, Irak, Italien, Jordanien, Marokko, Staatenlose, Syrien und Tunesien.

Ein junger Mann, seine Freundin ist schwanger. Er hat uneingeschränkten Aufenthalt in Deutschland. Seine Freundin ist in Deutschland geboren, hat aber keinen gesicherten Aufenthalt. Wir geben Informationen zur möglichen Einbürgerung.
Eine junge Frau mit einer ehrenamtlichen Betreuerin. Wir besprechen Themen zur Flüchtlingseigenschaft.
Mit einem jungen Mann klären wir Fragen zu weiteren Deutsch-Kursen und zur Erwerbstätigkeit.
Ein unbegleiteter Minderjähriger fragt Hilfe bei uns nach, da er ein anstehendes Gespräch mit der Heimleitung hat.
Ein junger Mann arbeitet und wohnt inzwischen in Mannheim. Allerdings hat er eine Wohnsitzauflage im Süden von BW. Nun hat er Probleme mit der Ausländerbehörde. Wir besprechen, was zu tun ist.
Ein junges Paar. Wir klären, ob ein studienvorbereitender Sprachkurs in Mannheim für die junge Frau möglich ist.
Ein junger Mann hat bereits eine Arbeitsstelle in Heidelberg. Wir beraten ihn zu einem Umverteilungsantrag.
Ein junger Mann mit einer ehrenamtlichen Betreuerin. Er hat eine Arbeitserlaubnis und inzwischen einen Arbeitsvertrag sowie eine Unterkunft. Wir erklären die Umverteilung.
Ein junger Mann, den wir schon länger betreuen. Es gibt immer wieder Probleme mit der Ausländerbehörde. Er und sein Bruder sind schwer erkrankt. Heute besprechen wir den anstehenden Anwaltstermin.
Ein junger Mann wurde zwischenzeitlich geschieden. Nun soll er ausreisen, obwohl er Arbeit hat und Umgangsrecht mit seinem Kind gerichtlich festgestellt wurde. Nach Prüfung der Unterlagen verweisen wir an eine Fach-Kanzlei.
Ein ehemaliger unbegleiteter Minderjähriger hat eine Ablehnung seines Asylgesuchs erhalten. Wir besprechen die weiteren Schritte.
Ein junger Mann mit einer ehrenamtlichen Betreuerin. Er wurde bei seiner Flucht von seinem Bruder getrennt. Zwischenzeitlich konnte der Kontakt wieder hergestellt werden. Nun macht er sich große Sorgen um seinen Bruder. Wir vermitteln Adressen und Kontaktpersonen.
Ein junger Mann, den wir schon länger betreuen. Wir besprechen heute Ausbildung und Transfer.
Ein junger Mann. Sein Asylantrag wurde abgelehnt. Seine Frau und seine beiden Kinder haben jedoch Aufenthaltsgestattung. Wir besprechen den anstehenden Termin bei einer Fach-Kanzlei.

Im Team besprechen wir – wie immer – zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 23. Oktober 2018, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr (außer feiertags) unter 0621-1564157 erreichbar.