Bericht Asylcafé vom 16. Januar 2017

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus, langer Abend. Heute wieder gemeinsam mit dem engagierten „juristischen Nachwuchs“ von Pro Bono. Betreut und beraten haben wir unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) Betreuer*innen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Eritrea, Gambia, Irak, Iran, Mazedonien, Nigeria, Pakistan und Tunesien.

Einen jungen Mann, der einen ablehnenden Bescheid seines Asylantrages erhalten hat, beraten wir zur Klagemöglichkeit.
Ein junger Mann hat inzwischen einen Ausbildungsvertrag und hat Fragen zu seiner Duldung.
Einem jungen Mann erklären wir die aufschiebende Wirkung und weitere Fragen zum Asylverfahren.
Das Asylverfahren erklären wir einem weiteren jungen Mann.
Ein junger Mann hat einen Kostenbescheid erhalten, wir erklären den Vorgang, verfassen einen Schriftsatz zur Ratenzahlung.
Eine junge Frau beraten wir zur Klage gegen ihren Ablehnungsbescheid.
Drei junge Männer haben eine Ablehnung nach Dublin erhalten. Wir besprechen, ob eine Klage sinnvoll sein wird und verweisen auf eine Fachkanzlei.
Ein Ehepaar, das bereits von einer Fachkanzlei betreut wird. Wir erklären Fragen zum Dublin-Verfahren.
Einem jungen Mann erklären wir ebenfalls das Asylverfahren.
Eine ehrenamtliche Betreuerin mit einem jungen Mann. Er wird bereits anwaltlich betreut. Leider fehlen hier Unterlagen. Wir vereinbaren einen neuen Termin.
Ein junges Paar hat eine Ablehnung ihres Asylantrages erhalten. Wir erklären das Verfahren und beantworten weitere soziale Fragen.
Eine junge Frau mit Baby. Sie hatte bereits ihre Anhörung, ein Bescheid ist noch nicht vorhanden. Wir besprechen mit ihr das Verfahren und weitere Themen.
Eine Heimbetreuerin mit einem unbegleiteten Minderjährigen. Wir besprechen die Ausbildungsduldung und die Passbeschaffung.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Der Mann hat große gesundheitliche Probleme. Wir besprechen unter anderem die nächsten Arzttermine.
Eine Heimbetreuerin mit einem unbegleiteten Minderjährigen. Er hat eine Ablehnung seines Asylantrages erhalten. Wir klären die nächsten Schritte.
Mit einem jungen Mann klären wir Fragen in seinem Dublin-Verfahren.
Eine junge Frau beraten wir ebenfalls zur Ablehnung ihres Dublin-Verfahrens.

Im Team besprechen wir wie immer zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 23. Januar 2018, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr erreichbar.