.

Bericht Asylcafé vom 12. Dezember 2017

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus. Betreut und beraten haben wir heute unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) BetreuerInnen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Gambia, Georgien, Kamerun, Mazedonien, Nigeria, und Syrien.

Zwei Familien bereiten wir auf die Anhörung beim Bundesamt vor.
Zwei junge Männer mit Dolmetscher. Sie haben eine Ablehnung ihres Asylantrages erhalten. Wir haben jeweils eine Klage geschrieben und verweisen darüber hinaus auf eine Fachkanzlei.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen. Wir besprechen den vorangegangenen Arzttermin und das weitere Vorgehen zu ihrem Verfahren. Mit der Fachkanzlei stehen wir im Kontakt.
Ein junger Mann hat einen Strafbefehl wegen „illegaler Einreise“ bekommen. Wir besprechen, was zu tun ist.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung (Dublin) erhalten. Hier müssen wir auf eine Fachkanzlei verweisen.
Ein weiterer junger Mann hat ebenfalls eine Ablehnung erhalten. Wir vereinbaren wegen fehlenden Unterlagen einen neuen Termin.
Eine ehrenamtliche Betreuerin mit einem jungen Studenten. Er hat Probleme mit der Ausländerbehörde. Wir besprechen, was zu tun ist.
Einer Familie droht die Abschiebung. Sie wird bereits anwaltlich betreut. Wir vereinbaren einen neuen Termin.
Ein junger Mann hat Fragen zu einem Heiratszertifikat. Wir vereinbaren einen neuen Termin mit ihm.
Ein junger Mann hat eine Ablehnung erhalten. Wir verweisen auf eine Fachkanzlei und vereinbaren einen neuen Termin.
Ein junger Mann hat noch keinen Anhörungstermin beim Bundesamt, auch mit ihm vereinbaren wir einen neuen Besprechungstermin.
Eine Heimbetreuerin mit einem unbegleiteten Minderjährigen. Er hat eine Ablehnung seines Asylantrages erhalten. Der Minderjährige wird bereits von einer Fachkanzlei betreut. Wir besprechen das weitere Vorgehen.

Wie immer besprechen wir zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster offener Beratungstermin ist Dienstag, 19. Dezember 2017, ab 20 Uhr.
Unser Telefondienst ist immer Mo-Fr von 15-18 Uhr, außer feiertags, erreichbar.