.

Bericht Asylcafé vom 15. August 2017

Zurück vom Asylcafé: Volles Haus, sehr langer Abend. Heute wieder gemeinsam mit Pro Bono Heidelberg. Betreut und beraten haben wir unbegleitete Minderjährige mit ihren (Heim-) BetreuerInnen, junge Familien und Menschen aus den Ländern Afghanistan, Algerien, Burkina Faso, Eritrea, Gambia, Ghana, Mazedonien, Sri Lanka und Türkei.

Zwei unbegleitete Minderjährige haben wir auf die Anhörung beim Bundesamt vorbereitet.
Ein junger Mann benötigt Hilfe. Wir erklären ihm das Dublin-Verfahren.
Einem jungen Mann wurde die Arbeitserlaubnis verweigert. Nach Prüfung stellen wir fest, dass das zuständige Landratsamt hier wohl falsch entschieden hat. Wir kümmern uns.
Eine Betreuerin hat Fragen zu einem Bescheid des Bundesamtes. Wir erklären das weitere Vorgehen.
Einen unbegleiteten Minderjährigen klären wir über die Möglichkeiten einer Familienzusammenführung auf.
Ein unbegleiteter Minderjähriger, der bereits anwaltlich betreut wird, möchte eine Ausbildung beginnen. Wir erklären ihm, welche Schritte er unternehmen muss.
Ein weiterer unbegleiteter Minderjähriger hat ebenfalls Fragen zur Ausbildung.
Ein junger Mann hat einen unanfechtbaren Beschluss vom Verwaltungsgericht erhalten. Nach Prüfung können wir hier leider nichts mehr unternehmen.
Ein junger Mann bittet um Vorbereitung zur Anhörung. Wir vereinbaren einen neuen Termin mit einer Dolmetscherin.
Ein junger Mann mit seiner Dolmetscherin hat Fragen zu seinem Verfahren.
Ein junger Mann mit seinem ehrenamtlichen Betreuer. Der Fall ist sehr kompliziert. Wir müssen auf die Klage seines Anwaltes warten und vereinbaren einen neuen Termin.
Einem unbegleiteten Minderjährigen, der im September eine Ausbildung beginnt, erklären wir das weitere Vorgehen.
Ein unbegleiteter Minderjähriger mit seinem Heimbetreuer. Wir erklären sein weiteres Verfahren.
Ein unbegleiteter Minderjähriger wartet seit über einem Jahr auf seine Anhörung. Unsere Anwältin wird sich um einen Termin kümmern.
Eine Familie, die wir schon länger betreuen, berichtet über Neuerungen.
Ein unbegleiteter Minderjähriger, den wir ebenfalls schon länger betreuen, bespricht mit uns seine derzeitige Situation. Unter anderem werden wir versuchen, ihn morgen an einer Schule anzumelden.

Wie immer besprechen wir zum Abschluss Details der einzelnen Beratungsfälle und die daraus resultierende Aufgabenteilung für die kommenden Tage.

Unser nächster Beratungstermin ist Dienstag, 22. August 2017, ab 20 Uhr.